Dienstag, 30. Januar 2024 - kl. 10:00

Von der Pappe zur Hülle: Neue Verpackungsmethode reduziert CO2-Ausstoß und optimiert Prozesse bei Combitherm

Neue Verpackungsmethode reduziert CO2-Ausstoß und optimiert Prozesse bei Combitherm

Bei Combitherm streben wir eine Verbesserung und Optimierung aller unserer Geschäftsbereiche an, insbesondere in Bezug auf Klima und Umwelt. Einer unserer wichtigsten Produktbereiche ist der Verkauf von Thermohauben, die den Transport und die Lagerung temperaturempfindlicher Güter sichern und insbesondere in der Pharma- und Nahrungsmittelindustrie genutzt werden.

Gewöhnlich wurden die Thermohauben in großen Pappkartons verpackt, wenn sie an Kunden verschickt werden sollten, aber im Zuge unserer Nachhaltigkeitsstrategie haben wir die Abläufe und die Möglichkeit zur Senkung unseres Verbrauchs von Verpackungsmaterial analysiert.

Deshalb haben wir jetzt einen Prozess gestartet, in dessen Verlauf wir den herkömmlichen Einsatz von Pappkartons durch das Verpacken in Dehnfolie ersetzen. Und das hat gezeigt, dass es erhebliche Vorteile in Bezug auf Umwelt und Effektivität bringt.

Durch den Kauf einer Palettenpackmaschine, die die Thermohauben in Dehnfolie verpackt, haben wir einen erheblich geringeren Verbrauch an Verpackungsmaterial sowie eine Platzeinsparung sowohl im Lager als auch auf den Lastwagen, die die Thermohauben transportieren, erzielt. Jetzt können wir nämlich acht Thermohauben statt bisher sechs auf eine Palette packen.

Die Arbeitsabläufe der Mitarbeiter wurden nun auch erheblich vereinfacht, da es sowohl körperlich anstrengend ist und Zeit kostet, die bis zu 9000 Pappkartons im Jahr vorzubereiten.

Und nicht zuletzt hat die neue Verpackungsmethode zu einer erheblichen Senkung des CO2-Ausstoßes geführt!

Große Senkung des CO2-Verbrauchs bei Verpackung und Transport

Früher benötigten wir 4470 Gramm Pappe zum Verpacken einer Palette mit Thermohauben. Heute können wir uns mit 182 Gramm Dehnfolie begnügen.

Unsere CO2-Kalkulation zeigt auch, dass der CO2-Abdruck je Palette mit Dehnfolie erheblich geringer ist als im Vergleich zu Pappe: 0,43 kg CO2 für Dehnfolie gegenüber 9,8 kg CO2 für Pappe.

Das entspricht rund 22-mal weniger CO2-Ausstoß in Verbindung mit Verpackungen.

Noch besser ist, dass die Paletten mit Dehnfolie nun acht statt sechs Thermohauben aufnehmen können, was den CO2-Verbrauch je Thermohaube um das 30-Fache reduziert (0,0266 kg für Dehnfolie und 0,8173 kg Pappe). Sowohl Dehnfolie als auch Pappe sind zu 100 % wiederverwendbar.

Da wir jetzt mehr Thermohauben auf einmal transportieren können, wurden sowohl die Transportkosten als auch der CO2-Ausstoß beim Transport ebenfalls reduziert.

Unsere Investition in eine neue Palettenpackmaschine war zum Erzielen dieser Ergebnisse entscheidend.

 

Vorteile der Dehnfolie gegenüber Pappe

 

Klimafreundlicher: Die neue Dehnfolie hat im Vergleich zur herkömmlichen Pappverpackung einen bedeutend geringeren CO2-Abdruck – 30-mal geringer je Thermohaube.

Effektivität: Die neue Palettenpackmaschine, die die Thermohauben in Dehnfolie verpackt, hat unseren Ablauf beim Versand optimiert, da die Arbeit des Vorbereitens der vielen Pappkartons entfällt, was erheblich Zeit spart, und die Effektivität steigert.

Platzersparnis: Der Umstieg von Pappkartons auf Dehnfolie gibt mehr Lagerfläche frei, da Dehnfolie weniger Platz im Lager einnimmt als die vielen Pappkartons.

Transportoptimierung: Die Anzahl an Thermohauben, die auf einer Palette transportiert werden können, ist durch den Einsatz von Dehnfolie von sechs auf acht gestiegen, was die Transportkosten weiter optimiert und den CO2-Ausstoß reduziert.

Anerkennung von Kundenseite: Ein Combitherm-Kunde in der Pharmaindustrie hat die neue Lösung bereits anerkannt, was der Möglichkeit der Implementierung bei anderen Kunden den Weg bahnt.

Wirtschaftlicher Vorteil: Die dünnere und dehnbarere Dehnfolie ist nicht nur umweltfreundlicher, sondern bietet auch einen wirtschaftlichen Vorteil, da sie billiger ist als Pappe und sich wiederverwenden lässt.

 

Wir sind von den vielen Vorteilen begeistert, die allein durch diese eine Änderung in unseren Abläufen beim Versand von Thermohauben erzielt wurden. Wir freuen uns auf die weitere Entwicklung und das Aufspüren vieler Bereiche, die wir mit kleinen und großen Schritten optimieren können – ein entscheidender Teil der Unternehmensphilosophie von Combitherm.

Weitere Informationen

Fragen können unter th@combitherm.dk oder +45 (0)2334 0180 an CEO Torben Hallstrup gerichtet werden.

 

Foto: Durch den Ersatz der traditionellen Verwendung von Pappkartons durch die Verpackung in Dehnfolie konnte Combitherm eine erhebliche Reduzierung des CO2-Verbrauchs bei Verpackung und Transport erreichen.